Jetlag – Der Erschöpfung ein Schnäpchen schlagen

Jet-Lag

Der Urlaub kommt näher und man freut sich auf die kommende Urlaubswoche. Sonne, Strand und Meer sollten einen gleich am ersten Tag verzaubern, um die Tage auskosten zu können. Doch schon bei der Ankunft macht sich Müdigkeit breit, welche sich über einige Tage hinziehen kann und so könnte der Urlaub eine einzige Schlaforgie werden, weil man die gewohnte Zeit nicht einfach ausblenden kann. So sollte es auf keinen Fall sein.

Für die Vorbeugung auf Jetlag sollte man den Wecker oder eine Armbanduhr mitnehmen. Mineralwasser wäre von Vorteil. Auch Melatonin sollte im Reiseproviant nicht fehlen.

Jetlag ist ein englischer Ausdruck. Jet bedeutet Düsenflugzeug und lag bezeichnet die Zeitdifferenz. Als zusammen gesetztes Wort wird das Wort als Schlafrhythmusstörung bei Übertretung der Zeitgrenze bezeichnet. Jetlag kann unter anderem zu Schlafstörungen, Müdigkeit, Gereiztheit und Appetitlosigkeit führen. Unter anderem können sich die Symptome bei längeren Flugstrecken, welche über mehrere Zeitzonen gehen kann, deutlich verstärken. Durch die Einnahme von Melatonin wird der Schlaf gefördert, doch diese Medikation sollte nicht länger als ein paar Tage eingenommen werden. Durch Melatonin könnten bei einer Langzeiteinnahme Magenverstimmungen auftreten.

  1. Um diesen Jetlag entgegen zu wirken, sollte bereits einige Tage vorher schon der Schlafrhythmus umgestellt werden. So kann man sich schon vorweg darauf vorbereiten, dass die Ruhephase sich um ein paar Stunden verschiebt. Sollte die Reise Richtung Westen gehen, dann sollte man jede Nacht ein paar Minuten später schlafen gehen, damit sich der Körper daran gewöhnen kann.
  2. Des Weiteren wäre es möglich, dass man sich die Uhr bereits beim Abflug auf die neue Zeit einstellt. Auf diese Weise kann man sich geistig schon auf die Zeitumstellung vorbereiten. Um dem Jetlag vorzubeugen sollte man bei der Anreise zum Zielort nur schlafen, wenn auch am Urlaubsort gerade Schlafenszeit ist.
  3. Auch die Nachmittagsruhe am Urlaubsort ist nicht ratsam, weil sich der Körper dadurch wieder auf die gewohnte Zeit einstellt und so man bereits am frühen Nachmittag schon müde ist und eventuell dadurch einen falschen Schlafrhythmus bekommt.
  4. Um den Jetlag zu trotzen, sollte viel Sonne getankt werden. Durch die Dunkelheit wird im Blut mehr Melatonin ausgeschüttet, welches die Müdigkeit hervorruft. Durch das Sonnenlicht wird diese Produktion gehemmt und man kann den Tag fit mehr genießen.
  5. Es sollten auch keinesfalls Schlafmittel eingenommen werden, um dem Jetlag entgegen zu wirken. Einzig und allein das Schlafhormon Melatonin ist für das Jetlag zulässig.
  6. Leichtes Essen und die Vermeidung von Alkohol führen dazu, sich agiler zu fühlen.

Comments are closed.