Zahnpflege beim besten Freund des Menschen

Zahnpflege Hund

Manche Menschen mag es belustigen, dass einige Hundebesitzern ihren Vierbeinern regelmäßig die Zähne putzen. Wie wichtig diese tägliche Pflege ist, stellt sich oft im fortgeschrittenen Alter des Hundes heraus, wenn er an Zahnstein, Karies oder Zahlfleischentzündungen leidet. Damit Ihr treuer Freund ein gesundes Gebiss behält, ist eine regelmäßige Zahnpflege wichtig.

Was benötigen Sie für die Zahnreinigung?
Sie brauchen eine Zahnbürste mit einer mittleren Borstenstärke, sowie eine im Fachhandel erhältliche Hundezahnpasta. Bitte verwenden Sie keine Zahnpasta für Menschen, da diese für den Hund schädlich ist. Außerdem brauchen Sie ein wenig Wasser.

Auf was ist zu achten?
Gewöhnen Sie Ihren Hund zunächst an die für ihn ungewohnte Situation. Hierfür brauchen Sie etwas Zeit und Geduld. Am besten üben Sie erstmal Ihrem Hund ins Maul fassen zu können. Lassen Sie ihn anschließend etwas Zahnpasta vom Finger ablecken, damit er sich an den Geschmack gewöhnt. Sparen Sie dabei nicht an Lob, damit Ihr Hund diese Prozedur von Anfang an positiv verknüpft.
Falls bereits Erkrankungen im Maulbereich bestehen, müssen diese vom Tierarzt behandelt werden, bevor Sie mit der täglichen Zahnpflege beginnen.
Weiterhin sollten Sie die Zahnreinigung nur mit kurzen Fingernägeln und gewaschenen Händen durchführen, damit Sie Ihren Hund nicht verletzen oder Bakterien in sein Maul gelangen.
Achten Sie beim Reinigen darauf, nicht zu viel Zahnpasta auf einmal zu nehmen.

Der Ablauf:

  1. Befeuchten Sie die Zahnbürste mit Wasser und tragen Sie ein ein kleines Stück Zahnpasta auf die Zahnbürste auf
  2. Die Fangzähne werden zuerst geputzt. Umfassen Sie hierfür den Fang mit einer Hand von oben und heben Sie mit Daumen und Zeigefinger die Lefzen etwas an. Sie beginnen am Zahnfleisch und bürsten vorsichtig Richtung Zahnspitze
  3. Anschließend reinigen Sie mit kreisenden Bewegungen von den Fangzähnen zu den Backenzähnen hin, innen und außen auf beiden Seiten des Ober- und Unterkiefers.
  4. Zum Schluss erst putzen Sie die Schneidezähne, da hier der empfindlichste Bereich des Hundemauls liegt. Umfassen Sie den Fang komplett und halten ihn geschlossen. Dann heben Sie vorsichtig die Oberlippe mit Daumen und Zeigefinger an und bürsten mit sanften Auf- und Ab-Bewegungen.
  5. Bleiben Sie während der gesamten Reinigung immer ruhig und geduldig, dann wird die tägliche Zahnpflege schnell zu einem angenehmen Ritual für Ihren Hund.

Comments are closed.